Die Seelensauger

...oder „Souleater“ oder Narúne:

 

Zwischen Taboo Moor und James Town steht eine marode Hütte – direkt am kleinen Wäldchen der Mad Faces. Dort leben die Narúne, was so viel wie Seelensauger bedeutet: Eine Gruppe Voodoo-Hexen, die wahre Meister und Meisterinnen der körperlichen Heilung sind. Es heißt, wenn dein Körper so gut wie zerstört ist und die Heiler in Taboo Moor den Kopf schütteln, kann man es noch bei diesen Hexen versuchen. Sie sagen nie nein. Zunächst saugen sie die Seele aus dem fast toten Körper heraus und atmen ihn in ein Glas. Nach der Heilung atmen sie die Seele wieder zurück. Wenn alles gut geht.

 

Vor zwei Wochen wurde Cicilia Mayham, die Tochter des Präsidenten der East India von einer Kugel erwischt. Die Kugel traf ihre Lunge und Sir Mayham befahl seinen Leuten, sie zur Hütte der Narúne zu bringen. Als die Männer wiederkamen waren sie kreidebleich – einer sagte:

 

„Sir, das Glas ist zersprungen. Es ist runtergefallen… Wir wissen nicht, wie da passieren konnte… aber die Seele Ihrer Tochter war bereits im Glas!“

 

Cicilia stand jedoch aufrecht neben den Männern und Sir Mayham ignorierte die Sache mit dem Glas: Seine Tochter lebte! Sie atmete!

 

Doch schnell wurde klar, dass etwas fehlte: Sie redete kein Wort und keiner hörte ihr einst süßes Lachen. Sie aß und schlief nicht. Nach zwei Tagen sagte Sir Mayham leise: „Meine kleine Blume ist verwelkt.“  Später verbrannten sie den Körper von Cicilia, was für die Siedler sehr unüblich ist.

 

Gestern Abend erzählte einer der Nachtläufern den Trappern:

 

„Ich habe des nachts ein süßes und helles Lachen im Wald gehört. Ich schwöre, bei allen Heiligen, es klang wie das Lachen der kleinen Cicilia!“