· 

Blind durch den Wald tasten - das Dunkelsplitterfeld

Siehst du am Tage dunkle Tuche im Wald, senke deinen Blick. Schau auf keinen Fall dahinter! Willst du durch das Dunkelsplitterfeld schleichen? Verbinde deine Augen. 🥶

 

Schaust du auf dem Feld versehentlich herum, riskierst du wahnsinnig zu werden. *Dein Char wird so verrückt, dass er nicht mehr spielbar ist. Nimm dir lieber einen Zweitchar mit, wenn du riskanter spielen magst.*

 

Nachts brauchst du dir deine Augen nicht zu verbinden. Aber dafür muss es wirklich dunkel sein (*nach 21 Uhr*).

 

Wie bewegst du dich vorwärts? Über Kopfhöhe eines großen Mannes hängen Schnüre. Sie führen über das Feld. Es soll Wege und Abzweigungen geben – aber auch Sackgassen. Je mehr Knoten du fühlst, desto eher wirst du Schätze finden. Aber desto riskanter wird der Pfad. Manche Schätze hängen in kleinen Beuteln.

 

Manchmal ist es klug, den Pfad zu verlassen – und frei über das Feld zu schleichen. So kannst du besondere Schätze finden. Aber du riskierst auch, dich zu verlaufen.

 

👺*Was solltest du niemals tun: Rennen! Du wirst dich OT verletzen!*

 

Wie kannst du einsteigen?

Finde einen Eingang, wo du häufiger ein Flüstern hörst. Einige sagen es gibt zwei – andere sagen sogar drei Eingänge. Aber alle Ein- und Ausgänge haben etwas Gemeinsames: Du kannst sie hören – sofern du leise bist.

 

Worum geht es? Hören, tasten, schleichen – und vor allem: fühlen!

 

Niemals sehen! Selbst wenn eines der Geister dich verführen will – öffne niemals deine Augen in der Nähe des Dunkelsplitterfeldes!

Einige Geister versuchen dich in den Wahnsinn zu treiben. Aber nicht alle Wesen sind dir bös gesinnt: Die Kinderstimmen werden dir meist eine Hilfe sein. Ihnen kannst du trauen. Manche Hände führen dich zart – und bringen dich auf den rechten Pfad. Fühle und vertraue – aber nur den Richtigen!

 

Rat:

· Sei leise! Schleiche und taste. Höre und fühle.

· Laufe nicht!

· Schaue nie!! Wenn du das Dunkelsplitterfeld verlässt: dreh dich nicht um!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0