· 

Flüsterfest und Tollgund trotz Krise?

Die häufigst gestellte Frage zur Zeit: „Glaubt Ihr, es findet statt?“

 

Wir werden alles tun, um die Chancen so hoch wie möglich zu halten. Dabei begrenzen wir beide Events:

  • Flüsterfest: maximal 100 (zur Zeit 75)
  • Tollgund: maximal 500 (zur Zeit 400)

Warum? Es kann sehr gut sein, dass die Landesregierung Events zulässt – aber nur in einem bestimmten Rahmen. So war das im letzten Jahr. Wir gehen daher lieber auf Nummer sicher und halten alles etwas kleiner.

 

Ein Hygiene-Konzept hatten wir beim Bollthing ja schon ausprobiert. So haben wir zum einen Erfahrung gesammelt – zum anderen gezeigt, dass wir uns an Regeln halten können.

 

Klar, hätten wir mehr Spaß ohne ein Hygienekonzept gehabt. Aber die meisten sagten am Sonntag: „Eigentlich gar nicht so schlimm. Hätte nicht erwartet, dass es dann doch so gut klappt.“

 

Ein Tollgund ganz ohne Hygiene-Konzept halten wir für unwahrscheinlich.

 

Zur Zeit ist es ja eher nicht optimal. Was könnte uns Hoffnung geben?

  1. Frühling/Sommer – als es 2020 wärmer wurde, gingen die Zahlen runter
  2. Impfungen – das Beispiel Israel macht Hoffnung
  3. Neue Medikamente, Erfahrungen, Lernkurve…

Kurz: Das Faktor Zeit ist auf unserer Seite.

 

Wirklich sicher ist ohnehin nix. Wer hätte gedacht, dass Wacken Winter Nights ausfallen könnte – wegen Sturm. Oder das Broken Crown aufgrund von Eichenprozessions-Spinnern verschoben werden musste?

 

Wir planen mit dem worst case und hoffen das Beste.

Neo meinte beim letzten Zoom Meeting:

 

„Lasst uns lieber davon ausgehen: alles findet statt. So haben wir zumindest JETZT die Vorfreude und die Vorbereitung.“


Kommentar schreiben

Kommentare: 0