Tollgund trotz Corona?

Offiziell werden alle Großveranstaltung bis zum 31. August verboten.

 

Somit können wir noch gar nicht sagen, inwieweit es Tollgund betrifft.

 

Einige von Euch fragten schon, was denn mit den Tickets passiert, falls Tollgund wirklich ausfallen müsste:

 

Dein Ticket wird nicht verfallen – du kannst es für 2021 oder auch für 2022 einsetzen. Es wäre dann wie ein Gutschein.

 

Also, nehmen wir an, wir würden Tollgund auf Mai 2021 verschieben, und du könntest da nicht, dann machst du 2022 mit (oder verkaufst deinen Gutschein).

 

Wir glauben und hoffen natürlich, dass es stattfinden wird.

 

Wir haben noch Chancen: Unser Event findet erst nach der Deadline statt – und wir sind zur Zeit „nur“ 400, also (je nach Land) nicht unbedingt eine Großveranstaltung. Bis September kann noch einiges passieren: neue Schnelltests, neue Studien/Erkenntnisse…

 

Bis dahin: lasst uns online Larpen! Wir arbeiten gerade an einer Möglichkeit, um nicht ganz auf unser schönes Hobby verzichten zu müssen. So könnten wir schon IT und OT Vernetzungen aufbauen, Geschichten erleben und später Märchen erzählen. Die Welt wird so noch tiefer und unser „erstes Mal“ noch besser.

 

Online Larpen?

 

Was wäre denn, wenn wir einen Larp-Ersatz erschaffen? Aus der Not eine Tugend machen.

 

Einen Mix aus Online-Roleplay und Larp?

 

Hättest du Lust dazu?

 

Die Idee reift gerade erst:

 

Du spielst online die Großmutter oder den Ur-Großvater von dem Char, den du bald auf dem ersten Tollgund spielst. Deine Freunde – oder auch völlig Fremde – schlüpfen auch in einer Rolle eines Verwandten. Alles ca. 60 Jahren her.

 

Wenn du dann tatsächlich larpst, hast du nicht nur eine OT Verbindung aufgebaut. Du hast auch noch eine gemeinsame Geschichte erlebt: „…und ich sage Euch, mein Großvater war damals in den Ruinen von Tarisfels gefangen. Ihre Großmutter hat meinen Opa damals herausgeholt. Und diesen Armreif hier…“

 

Das online Rollenspiel bereichert unsere Larpwelt – und anders herum.

 

Geschichte und Märchen entstehen, die wir im Spiel nutzen können. Geschichten, die die Welt um Tollgund herum größer und tiefer machen. Stell dir vor, deine Rollenspielrunde hätte direkten Einfluss auf die Larp-Welt Silurien.

 

Die Orgas könnten einzelne Szenerien grob ausarbeiten:

 

„Die Ruinen von Tarisfels“

 

„Die Stollen der Zwerge von Tiefgrá“

 

Oder „Das Ende der Firnwüste“ usw.

 

Die Spieler könnten sich ein Szenario aussuchen und für sich spielen. Sie bekommen nur einen groben Rahmen.

 

Vielleicht hättest du Bock einfach nur zu zocken? Oder mal Spielleiter zu sein?

 

Weitere Ideen:

  • 4-5 Spieler – davon eine Spielleiterin und ein Historiker (schreibt die Story auf)
  • Spielleiter- Rolle kann von Woche zu Woche wandern
  • Spielleiter bekommt von uns ein „Paket“: Rahmen und Big Rocks für leichteren Einstieg
  • Programme: Zoom, Teamspeak, Jitsi und / oder Roll20
  • Später könnten sich auch mehrere Gruppen gleichzeitig verabreden. Spielleiter lassen manchmal Gruppen aufeinandertreffen
  • Sounds und Musik im Hintergrund, Karten etc.
  • SC könnte ein Artefakt verdienen, welches sie später auf dem Tollgund von uns bekommt: „Meine Großmutter hatte mir diesen Talisman geschenkt…“